Furioser Heimsieg der Basketballer aus Oberursel


Nächstes Heimspiel im Aufstiegsrennen ist am Do, 12.05.2022 um 20.30 gegen FTG Frankfurt (2.Platz).

Im Spitzenspiel Erster gegen Zweiten fuhren die 1. Herren aus Oberursel einen nie gefährdeten Sieg (96:48) gegen Makkabi Frankfurt ein.


Am Sonntag empfing der Spitzenreiter aus Oberursel die Mannschaft Makkabi Frankfurt. Kapitän Mirko Franke war sich vor dem Spiel sicher „der Sieger dieses Spiels hat die größeren Chancen auf einen Aufstieg in die Bezirksliga“. Die Nervosität vor dem Spiel war in der Halle regelrecht zu spüren. Beide Teams konnten nahezu in Bestbesetzung antreten und waren heiß auf das Spiel.


Die zahlreich erschienen Zuschauer auf den Rängen erlebten einen Blitzstart des Teams von Trainer Terzic. Nach 10 Minuten stand es bereits 34:5 für die Herren aus dem Vordertaunus. Und auch im zweiten Viertel spielte nur eine Mannschaft, sodass man nach 20 Minuten, bei einem Spielstand von 59:18, bereits von einer Vorentscheidung sprechen konnte. Coach Terzic verlangte von seinem Team auch in der zweiten Halbzeit nicht nachzulassen und mit der gleichen Einstellung zurück auf das Feld zu gehen.


Das Team, bestehend aus einem Mix von jungen Wilden wie Tomass, Magnus, Ammar, Rafa, Jake, Sam, Ola und Adrian und den erfahrenen Orscheler Urgesteinen Mirko und Michi machte dort weiter, wo es in der ersten Halbzeit aufgehört hat. Makkabi fand zu keinem Zeitpunkt in ihr gewohnt starkes Spiel und musste früh am Abend erkennen, das heute in Oberursel nichts zu holen war.


Nach einem nie gefährdeten 96:48 Heimsieg schaute Trainer Terzic bereits auf den kommenden Gegner und warnte sein Team. „Heute haben wir all das abgerufen, was wir uns in den kommenden Monaten erarbeitet haben – dafür möchte ich meinem Team gratulieren. Die FTG2 wird jedoch am Donnerstag hoch motiviert versuchen, im Aufstiegsrennen oben dabei zu bleiben, weshalb wir uns auf dem Sieg heute nicht ausruhen dürfen.“

Für TSGO spielten: Appeldorn, Bellebaum, Boy, Eberhardt, Fischer, Franke, Opondo, Rozajac , Benner und Von Ciriacy - Wantrup