top of page

Verdienter Auswärtssieg der WU 16 in Seligenstadt

Am vergangenen Sonntag den 05.03. trat unsere WU 16 auf die Mannschaft aus Seligenstadt. Zu Beginn des Spiels agierten wir in der Defense zu hektisch und unkonzentriert. Dennoch merkten wir schnell, dass wir die Gegner mit einfachen Zügen zum Korb in der Offense gut schlagen konnten. So gelang es uns, das erste Viertel für uns zu entscheiden (11:17).



Die unerlaubte Zonenverteidigung von Seligenstadt brachte uns im zweiten Viertel aus dem Konzept, sodass wir nicht mehr so leicht zum Korb ziehen konnten. Trotzdem versuchten wir es weiter und unser Vorsprung blieb uns erhalten, doch da unsere Defense nicht konsequent gut stand, konnten wir diesen nicht viel weiter ausbauen. Mit einem Stand von 23:28 ging es für uns in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel gelang es uns, vollends ins Spiel zu finden, unser Tempo zu steigern und um jeden Ball zu kämpfen. Zudem fingen wir an, Systeme anzuwenden und auszuprobieren. Diese ermöglichten uns offensiv, unseren Vorsprung weiter auszubauen. Zudem erkämpften wir uns durch eine gute Defense in den Passwegen viele Fastbreaks. Das Viertel endete mit einer Zehn Punkte-Führung für uns.

Im letzten Viertel legten wir nochmal eine Schippe drauf und erarbeiteten uns einen 10:0 Lauf und konnten uns somit verdient den Sieg sichern. Wir sind stolz auf unsere fantastische Teamleistung, zu der jeder durch seine Stärken beigetragen hat! Zudem freuen wir uns auf unser nächstes Heimspiel am 26.03. um 13:00 Uhr in der GO-Halle! Bericht von Anna & Julia

Stimme zum Spiel (Trainerinnen Jana Mayer und Noéma Roediger) Seligenstadt war ein unbekannter Gegner. Ziel für dieses Spiel war es, eine geschlossene Mannschaftsleistung abzuliefern und über 40 Minuten die Intensität hochzuhalten und dadurch unser Spiel aufzuziehen und das auch an die Gegner zu verkaufen! Durch anfängliche Kommunikationsfehler in der Defense kamen wir nicht mit der geforderten Intensität ins Spiel, was die Gegner zu einfachen Scores nutzen konnten. Offensiv sortieren sich die Mädels und bemerkten, dass sie mit Tempo ihre Drives zum Korb suchen und auch vollenden konnten und keiner der Gegner sie da stoppen konnte. Leider konnten wir das nicht konstant durchziehen, sodass es zwischenzeitlich unnötig spannend wurde. Im dritten & vierten Viertel wachten die Mädels auf, spielten deutlich schneller, bewegten den Ball besser und waren am offensiven und defensiven Brett deutlich präsenter, sodass wir endlich anfingen, unsere Ziele für das Spiel durchzuziehen. Wir sind stolz auf den Prozess im Spiel. Die Mädels haben sich gefunden, sich zu keiner Zeit aufgegeben und bis zum Schluss für den Sieg gekämpft. Umso mehr freut es uns, dass der Knoten geplatzt ist und die Mädels endlich zeigen konnten, was als Truppe für Potential in ihnen steckt. Wir sind stolz auf euch!!


bottom of page