top of page

TSG Oberursel Basketball unterstützt Bommersheimer Profi Rad-Rennfahrer John Degenkolb!

"Eschborn-Frankfurt", eines der größten und traditionsreichsten Eintagesrennen Deutschlands, führt durch Oberursel.

Tausende von Zuschauern an der Straße begleiteten das Rennen.


Damit das Mega Event stattfinden konnte, benötigte es viele Helfer, auch aus unserer Basketball Abteilung.


520 Streckenposten sicherten das gesamte Rennen ab, damit Profis wie John Degenkolb sicher durch das Rennen kommen. Mehrere Helfer aus unserer Basketball Abteilung waren mit am Start.


Einer unserer Spieler mit Namen Marshall durfte dann wirklich den Marshall (engl. für Streckenposten) zusammen mit seiner Mutter Betty machen. Aber auch Maxi mit Eltern, Nora mit Mutter, Torben, Dean, Nader-Ubaida erfüllten die Aufgaben mit Bravour.


Das Rennen war hochintensiv über 200 km Quälerei durch den Taunus, Frankfurt und Umland. Zwei Fahrten über den Feldberg, die Mammolshainer Hölle und 3.000 Höhenmetern sorgten für einen spannenden Rennverlauf.


Aber was macht ein Streckenposten eigentlich?


Die Sicherung der Rennstrecke ist die Hauptaufgabe. Dazu müssen die wartenden Autofahrer und Radfahrer mit Hinweisen versorgt werden, wie lange sie warten müssen.


In der Vorwoche wurde das orangene Helfer Shirt, der Verpflegungsbeutel und der Standplatz übergeben und letzte Instruktionen verteilt. Dienstbeginn war am 1.Mai von 8 Uhr bis 13.30 Uhr.


Einige haben sich schön eingerichtet mit Campingstühlen und einem kleinen Tisch für die Wartepausen. Vor dem Profirennen kam die Jedermann Tour. 8000 Radfahrer hatten gemeldet und sich auf den Weg begeben. Die Streckenposten sichern den Weg ab. Fußgänger oder Radfahrer dürfen nur die Strasse überkreuzen, wenn kein Fahrer des Rennens in der Zone unterwegs ist.


Es war also einiges zu tun und unsere Basketball Abteilung ist stolz auf ihre Helfer, die tatkräftig zu einem tollen Radrennen beigetragen haben.

Opmerkingen


bottom of page